Schlagwort-Archive: Veranstaltung

Veranstaltungen 2016 der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Halle

Veranstaltungen:Bonsai-Tree-Vector

21. September „Schenken und Beschenken – das Verpacken, die Bedeutung der Farben des Geschenkpapiers“ (Nora Schneider, MLU)

19. Oktober Vortrag „Frankreich und die fließende Welt“ – Wechselbeziehungen zw. jap. Farbholzschnitt und dem franz. Impressionismus im 19. Jh. (Daniel Bald, DJG-Mitglied)

16. November Reiseeindrücke aus Südkyushu (Daniel Liebental, DJG-Mitglied)

21. Dezember Weihnachtsstammtisch

Die DJG Halle  trifft sich immer um 18:00 Uhr in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität,  „An der Marienkirche 4“ (Marktplatz).

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Deutsch-Japanische Gesellschaft

Veranstaltung „Die Macht der Stimme“

20 Jahre Deutsch-Japanische Gesellschaft Halle 

Die  Aufführung zu „Joruri-Gesang aus dem japanischen Kabuki-Theater“ findet am 24.06.2015 um 19:00 Uhr in der Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,(Löwengebäude), Univesitätsplatz statzt.Macht der Stimme

Informationen zum Kartenverkauf und über weitere Details dieser Veranstaltung, die im Rahmen des 20-jährigen Bestehens der DJG Halle stattfindet und unter der Schirmherrschaft S.E. Botschafter Nakanes steht, erhalten Sie demnächst online unter: www.djg-halle.de

Einladungskarte_Bunraku_kl

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Deutsch-Japanische Gesellschaft

Die Deutsch-Französische Gesellschaft lädt ein

Unser Stammtisch im August (27.8.) wird als gemeinsames Picknick mit den Jugendlichen aus Grenoble und Halle, die sich in dieser Zeit im Rahmen des preisgekrönten Jugendprojektes in Halle aufhalten, gestaltet werden. Über Zeit und Ort wird noch informiert. Mitgebrachte Speisen sind sehr willkommen. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Deutsch-Französische Gesellschaft, Partnerstädte, Stadt International, Termine

Das U.S. Generalkonsulat Leipzig lädt ein

7. Juni 2012: Was ist mit den Amis los? Warum sie an Barack Obama hassen, was wir lieben – Mit Dr. Christoph von Marschall
Christoph von Marschall ist seit 2005 als Auslandskorrespondent für den Tagesspiegel in Washington D.C. Er ist der bisher einzige deutsche Journalist, der mit US-Präsident Barack Obama ein persönliches Interview führen konnte. Für seine journalistische Arbeit hat er unter anderem den Deutsch-Amerikanischen Kommen-tarpreis des Auswärtigen Amts erhalten. 2007 wurde sein Buch Barack Obama: Der schwarze Kennedy veröffentlicht; eine Biographie über den 44. Präsidenten der USA. In seinem neuen Buch Was ist mit den Amis los? Warum sie an Barack Obama hassen, was wir lieben erklärt von Marschall die unterschiedlichen politischen Kulturen dies- und jenseits des Atlantiks und entlarvt typische Vorurteile auf beiden Seiten.
Ort: Technische Universität Dresden, Gerberbau, Raum 37, Bergstrasse 53, 01062 Dresden
Zeit: 16:40-18:10
Der Eintritt ist frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Termine, USA

Interkulturelle Woche 2012

Interkulturelle Woche 2012

Die nächste Sitzung der AG „Öffentlichkeitsarbeit IKW“ findet am 6. Juni um 16.00 Uhr
im Begegnungszentrum der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ statt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Für Vereine, Interkulturelle Woche, Stadt International, Termine

Für Norwegenfans

Termine zu Lesungen, Vorträgen, Film- und Kinoveranstaltungen finden Sie auf der Web-Seite: http://norwegenportal.de

Regionalgruppe M i t t e l d e u t s c h l a n d
der Deutsch-Norwegischen Freundschaftsgesellschaft e.V.
Gruppen-Webseite: http://www.dnfmd.de
Gruppen-Forum: http://dnf.norwegeninfo.de
DNF-Webseite: http://norwegenportal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Deutsch-Norwegische Freundschaftsgesellschaft, Termine

Ausstellungsempfehlung des U.S. Generalkonsulats Leipzig

Ausstellungsempfehlung des U.S. Generalkonsulats Leipzig

Bis 5. Juni 2012: Wild Wild East I: Cowboys
Kennen Sie die Cowboys aus Thüringen? Oder die Indianer aus dem Spreewald? Was nur wenige wissen: Bereits zu Zeiten der DDR war der Osten ein heimlicher Wilder Westen. Die Ausstellungsreihe Wild Wild EAST will einen kaum beachteten Aspekt der jüngeren deutsch-deutschen Alltagskultur zeigen: die Welt derer, die sich in der DDR und in Ostdeutschland nach der Wiedervereinigung dem Traum vom Wilden Westen verschrieben haben.
Weltweit sind Cowboys und der Wilde Westen Symbole für Freiheit, Weite und Abenteuer, sind Traumbild einer anderen Lebenskultur: unabhängig, naturnah, männlich. Weniger bekannt ist, dass es auch in der DDR Cowboys und Cowgirls gab. Denn im real exisitierenden Sozialismus war offiziell kein Raum dafür. Der Wilde Westen war ein heimliches Hobby, getarnt und versteckt, eine subversive, widerständige Subkultur. Das änderte sich mit der Wende. Im Goldrush der Wiedervereinigung erfährt Ostdeutschland einen wahren Countryboom – der ganze Osten wird zum Wilden Westen.
Die Ausstellung erzählt Geschichten von den Lone-Some-Cowboys der DDR genauso wie von denen, die im “Wilden Westen” eine Gegenwelt zur heutigen Marktwirtschaft gefunden haben. Gezeigt werden Originale aus der Countryszene und dokumentarische Arbeiten von sieben jungen KünstlerInnen aus Deutschland und Amerika. Begleitend finden Filmaufführungen und Musikveranstaltungen statt.
Ort: Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, D-04107 Leipzig
Zeit: Di-Fr 14:00-19:00, Sa-So 12:00-18:00
Eintritt: GfZK-1, GfZK-2: 5€/3€, GfZK-1 + GfZK-2: 8€/4€, Jeden Mittwoch freier Eintritt.
Weitere Details: http://www.gfzk-leipzig.de/?p=813

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Termine, USA