Monatsarchiv: November 2011

Für Norwegen- und Islandfreunde

Für Norwegen- und Islandfreunde

Die Deutsch-Norwegische Freundschaftsgesellschaft e.V. lädt ein:
Freitag, 02.12.2011, 19:30 Uhr:
Grieg Begegnungsstätte e.V., Talstr. 10,
04103 Leipzig ,
Digitale Diashow ”Island – Von verlassenen Fjorden über bunte Berge zu den Eisriesen”
Von Andrea & Ronald Förster
Wir freuen uns auf Euch!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Deutsch-Norwegische Freundschaftsgesellschaft, Termine

Kunststiftung vergibt Stipendium in New York

Kunststiftung vergibt Stipendium in New York

Für die Teilnahme am renommierten International Studio and Curatorial Program (ISCP) in New York vergibt die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt für den Zeitraum vom 1. Juli bis 30. September 2012 ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium.

Am ISCP können Künstler aus aller Welt für je drei Monate leben und arbeiten. Das Team vor Ort organisiert Kontakte zu Kuratoren, Museen und Medienvertretern.

Neben nationalen Artist-in-Residence-Programmen vergibt die Kunststiftung jährlich internationale Aufenthaltsstipendien mit dem Ziel, die Etablierung von Netzwerken zur internationalen Kunstwelt zu erleichtern und Künstler in ihrer Entwicklung zu fördern. Bereits seit 2006 sendet die Kunststiftung Stipendiaten aller Sparten in die amerikanische Metropole. Auf diese Weise haben bereits Franca Bartholomäi, Sebastian Gerstengarbe, Anette Groschopp, Thomas Leu, Margit Jäschke, Silke Trekel, Xenia Fink und Yvonne Brückner das schöpferische Potenzial der Stadt mit ihren je eigenen künstlerischen Vorgehensweisen untersucht.

Für das aktuelle Aufenthaltsstipendium in New York können sich Künstler und Kuratoren bewerben, die ihren Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt haben. Die Kunststiftung trägt die Kosten für ein Atelier und Apartment sowie die Reise- und Auslandsversicherungskosten für drei Monate. Der Künstler oder Kurator erhält außerdem ein Stipendium in Höhe von 1 000 Euro pro Monat.

Bewerbungen können bis zum 15. Januar 2012 bei der Landeskunststiftung, Neuwerk 11, 06108 Halle, eingereicht werden. Über die Bewerbungen entscheidet der Stiftungsrat der Kunststiftung, Maßstab für eine Beurteilung ist die künstlerische Qualität des Vorhabens und ein aussagekräftiges Motivationsschreiben.

Quelle: http://www.halle.de/de/Rathaus-Stadtrat/Aktuelles-Presse/Nachrichten/?NewsID=28603

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Für Vereine, Stadt International, USA

Beziehungen Halle-Grenoble im Aufwind

1. Preis für Jugendaustauschprojekt

Der Prix Joseph Rovan geht 2011 nach Halle. Das Jugendaustauschprojekt der Initiative Halle-Grenoble/ DFG Halle e.V. wurde am 19.11.2011 vom französischen Botschafter Maurice Gourdault-Montagne in Berlin mit dem Prix Joseph Rovan ausgezeichnet. Der renommierte Preis wird alljährlich für Projekte deutsch-französischer Gesellschaften vergeben, die in besonderer Weise den kulturellen Dialog zwischen Deutschland und Frankreich fördern.

Eine Sondervorstellung der Cinémathèque Grenoble anlässlich der Französischen Filmtage im LUX-Kino hatte kürzlich die Aufmerksamkeit um diese Städtepartnerschaft bereits erhöht.

Der Jugendaustausch von Schülern aus Halle und Grenoble wird im August 2012 unter dem Thema „Klischees und Vorurteile“ in Halle stattfinden. Unterstützt wird das Projekt derzeit vom LUX-Kino, von der Abteilung für Internationale Beziehungen der Stadt Grenoble und von der Sektion Halle der Jumelages Européens P.T.T.
Teil des von der MLU-Studentin Anne Pirwitz betreuten Projektes ist der Dreh eines Kurzfilmes, der dann seine Premiere im LUX-Kino feiern wird, dem Ort, wo sich die Jugendlichen und Organisatoren des Projektes bereits jetzt regelmäßig zur Diskussion und zum Austausch treffen. Damit ist ein jährlicher Schüleraustausch eingeleitet worden, pünktlich zum 35. Jubiläum der Städtepartnerschaft von Halle und Grenoble. So können die Schüler ihre Partnerstadt kennenlernen und gleichzeitig ihre Vorurteile vom Franzosen mit Baskenmütze und Baguette und dem Deutschen mit Lederhose und Bratwurst hinterfragen.

Das Projekt, in der französischen Botschaft von Florence Bruneau-Ludwig und Esther Schnass mit einer Zusammenfassung und einem von den Jugendlichen selbst gedrehten Kurzfilm präsentiert, überzeugte auch die Jury und konnte sich unter den 27 Bewerbern durchsetzen. Die Nachbarn freuten sich mit: als Erste gratulierten die Vertreter der DFG Magdeburg und der DFG Leipzig! Platz 2 belegte die DFG Montabaur und Platz 3 die DFG Kiel.

Der 1. Platz des Prix Joseph Rovan ist mit 1.500 € dotiert, die zur Umsetzung des Projektes auch gut gebraucht werden.
Bei Interesse am Vorhaben der Initiative Halle-Grenoble, wendet man sich an:
anne-halle-grenoble@t-online.de

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Deutsch-Französische Gesellschaft, Partnerstädte, Stadt International

Reading with American author Porochista Khakpour

November 28, 2011 at 8pm,

SKALA
Schauspiel Leipzig

Picador-Guest Professor at the University of Leipzig

Porochista Khakpour will read from her novel „Sons and other flammable objects“ and her new unpublished novel and talks to Minou Amir-Sehhi about her career and her current work.

Porochista Khakpour was born in Tehran in 1978 and raised in the Greater Los Angeles area. She has been awarded fellowships from the Johns Hopkins University Writing Seminars, Northwestern University, the Sewanee Writers? Conference, Virginia Center for the Creative Arts, The Ucross Foundation, and Yaddo.

Her debut novel Sons and Other Flammable Objects (Grove/Atlantic, 9/07)-a New York Times ?Editor?s Choice,? Chicago Tribune ?Fall?s Best,? and 2007 California Book Award winner-is out in paperback. She has also penned the introduction to a new English edition of one of the greatest modern Iranian novels of all time, Sadegh Hedayat?s The Blind Owl (10/10).

Personal essays, features, reviews, cover stories, and columns have appeared in The New York Times, The Los Angeles Times, The Daily Beast, The Village Voice, The Chicago Reader, The Paris Review Daily, Granta.com, Salon, Poets and Writers, The Rumpus, Paper, Flaunt, Nylon, Bidoun, Alef, Canteen, nerve.com, FiveChapters.com, and many other magazines and newspapers around the world. She currently semi-regularly
contributes personal essays to the New York Times op-ed section.

SKALA Schauspiel Leipzig
Gottschedstrasse 16
04109 Leipzig

Admission free. Reading and talk will be in English Language.

Please register at picador@vf-holtzbrinck.de

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Termine, Universität International

Halles Partnerstädte auf Weihnachtsmarkt

Traditionell sind Halles Partner- und Freundschaftsstädte auch in diesem Jahr wieder auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt präsent.

Die „Abgesandten“ präsentieren ihre Kommunen jeweils in der Partnerschaftshütte. Vom 25. bis 27. November 2011 beispielsweise können badische Spezialitäten aus Karlsruhe ausprobiert und sich über die Fächerstadt informiert werden. Die Städtepartnerschaft mit Karlsruhe besteht seit 1987 und ist mit vielen Aktivitäten, wie beispielweise dem Azubi-Austausch der beiden Stadtverwaltungen, der dieses Jahr zum 10. Mal stattgefunden hat, verbunden.

Die Freundschaftsstadt Hildesheim, die Städtefreundschaft existiert seit 1990, präsentiert sich vom 2. bis 4. Dezember 2011 auf dem Weihnachtsmarkt. Besonders berühmt ist Hildesheim für seine Kirchen; die Kirche St. Michaelis und der Mariendom wurden im Jahre 1985 gemeinsam in die Liste der Unesco Weltkulturerbe aufgenommen.

Wer das Neueste aus der Partnerstadt Grenoble erfahren möchte, kann das am 14. und 15. Dezember 2011 in der Partnerschaftshütte tun. Régine Dupuis aus Grenoble wird gemeinsam mit der „Initiative Halle-Grenoble“ die französische Partnerstadt den Weihnachtsmarktbesuchern näher bringen. Im kommenden Jahr wird die Stadt Halle zum ersten Mal auf dem Grenobler Weihnachtsmarkt vertreten sein. Die partnerschaftliche Verbindung besteht bereits seit 1976.

Quelle: http://www.halle.de/de/Rathaus-Stadtrat/Aktuelles-Presse/Nachrichten/?NewsID=28611

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Partnerstädte, Stadt International, Termine

Die Deutsch-Französische Gesellschaft lädt ein

Die Deutsch-Französische Gesellschaft lädt ein

Liebe Freunde der Deutsch-Französischen Gesellschaft Halle,

Hiermit laden wir zu unserem nächsten Stammtisch am Montag, dem 28. 11. 2011, 19.30 (!), in die Gaststätte „Goldenes Herz“ (Ankerstraße) ein. Dort ist im Gastraum ein Tisch reserviert, während im Nebenraum gleichzeitig für die Mitglieder die Jahresmitgliederversammlung stattfindet. Sobald wir diese abgeschlossen haben (voraussichtlich gegen 20.30), finden wir uns dann alle wieder zusammen

Die Verschiebung auf 19.30 ergibt sich daraus, dass wir für denselben Tag, 18.00 Uhr (s.t. – ohne akademisches Viertel! – bis etwa 19.15 Uhr) zu einer Begegnung mit dem französischen Theaterautor Sylvain Levey in das Institut für Romanistik (3. Etage, Raum 308) einladen können. Er wird hierbei das Projekt „Outrepasseurs / Grenzgänger“ am Thalia-Theater und seine Arbeit am in der Entstehung befindlichen Stück „Chimères“ (Arbeitstitel) vorstellen und gegebenenfalls Auszüge aus bisher erschienenen Theaterstücken lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Deutsch-Französische Gesellschaft, Termine

International Guitar Night 2011

Konzerthalle Ulrichskirche

Sonntag, 13. 11. 2011 – 16.00 Uhr

 

The International Guitar Night 2011

Claus Boesser-Ferrari, Beppe Gambetta, Tomasz Gaworek

Gastgeber: Peter Finger

special guest: Florian Poser (Vibraphon)

 

Ein Konzertabend der ganz besonderen Art

Für Freunde akustischer Gitarrenmusik ist die „International Guitar Night“ ohne Zweifel eines der musikalischen Highlights im kommenden Herbst. Gleich vier ganz außergewöhnliche Gitarristen können die Besucher dabei an einem einzigen Abend erleben.

Mit den international anerkannten und von ihrem Publikum gefeierten Saitenvirtuosen Claus Boesser-Ferrari, Beppe Gambetta, Tomasz Gaworek sowie Peter Finger betreten nacheinander vier Künstler die Bühne, die ihr Publikum auch an diesem Abend mit einer ganz eigenen Mischung verschiedener Musikstile begeistern werden.

Hörgenuss pur, überraschende Momente, einfühlsame Musik und Staunen über das, was diese Könner unter den Gitarristen auf ihren Instrumenten zaubern – das alles bietet die „International Guitar Night“.

Zu den Künstlern:

Claus Boesser-Ferrari (D)

Claus Boesser-Ferrari beherrscht das kühl-intellektuelle Spiel genauso wie stampfende, archaische Grooves. Seine spannende und dynamische Kreativität begeistert nicht nur Gitarren-Freaks, sondern reißt jeden mit, der auf der Suche nach tiefempfundener Musik ist. Insbesondere hat er sich als außergewöhnlicher Interpret an der Twelvestring einen Namen gemacht.

Weitere Infos unter: http://www.boesser-ferrari.de

Presse: „Claus Boesser-Ferrari liefert mit seiner Gitarre wundersam nachhallende Kommentare zum Verschwinden der Träume…“(Süddeutsche Zeitung)

Beppe Gambetta (I)

Der Gitarrist und Sänger Beppe Gambetta wurde in Genua (Italien) geboren und begann seine musikalische Ausbildung in einem Orchester für klassische Plektrumgitarre. In Auseinandersetzung mit verschiedenen europäischen und amerikanischen Spieltechniken entwickelte er anschließend seinen eigenen unverwechselbaren Stil.

Als Solist absolvierte Beppe Gambetta ausgedehnte Tourneen in Europa, Kanada, USA, Argentinien und Australien und entdeckte bzw. propagierte dabei das „Flatpicking” und andere traditionelle Techniken auf der Gitarre.

Im Rahmen ambitionierter Projekte hat Beppe mit vielen Meistern der Acoustic-Szene, darunter Gene Parsons, Patty Larkin und David Grisman, zusammengearbeitet und unter anderem mit Dan Crary die Tradition der „brother duets” wiederbelebt. Als Teil seiner umfassenden Bemühungen um die italienische Musik vom Beginn des 20. Jahrhunderts betrieb Beppe umfassende Studien, die zur Einspielung der beiden Alben „Serenata” und „Traversata” (gemeinsam mit der amerikanischen Mandolinen-Legende David Grisman), führten und von Publikum und Kritik gleichermaßen begeistert aufgenommen wurden.

Das neueste Projekt „Slade Stomp” verbindet Beppes meisterhafte Beherrschung der traditionellen Stile mit seinen Fähigleiten als Komponist und Arrangeur und weist damit in neue Dimensionen der Flatpicking-Gitarre.

Beppe Gambettas Spezialität ist das Flatpicking, das Zupfen der Gitarrensaiten mit einem kleinen Plektrum. Er begann seine Karriere zunächst mit Bluegrass, Country und American Folk, sein heutiges Repertoire reicht bis hin zu Swing, Ragtime, europäischem Folk, New Acoustic und Klassik, wobei er verstärkt wieder zu seinen eigenen Wurzeln findet, der populären Musik Italiens der verschiedensten Epochen. Weitere Infos unter:www.beppegambetta.com

Tomasz Gaworek (PL)

Tomasz Gaworek, Absolvent der Musikakademie Krakau, zeigt sich auf seiner Steelstring als versierter Fingerstyler: ob Ballade oder Tanzlied, irisches Traditional oder stimmungsvolle Eigenkomposition, stets präsentiert er einen unerschöpflichen Klangkanon lang nachhallender Melodieschätze von feinsinniger Grundstimmung auf höchstem Niveau.

Weitere Infos unter: http://www.tomasz-gaworekweb.de

Presse: …„besitzt einen Klang, der ihn sofort unverwechselbar macht.Das hört sich so transparent und warm an, daß man es nach dem ersten Hören nicht mehr vergisst.“ (Oldie-Markt, 1/2000)

„Tomasz Gaworek-Schodrok zählt mit seinem weit geschwungenen Melodiebögen und seiner üppig schwelgenden Harmonik zu den ganz großen Klangzauberen.Seine neue CD „On The Road“ wird nicht nur Fans anspruchvoller romantischer Gitarrenmusik ansprechen, sondern auch Freunde exzellenter Steelstring-Gitarre begeistern“ (Vintage Guitar News, 1/2000)

Peter Finger (D) und Florian Poser (D)

Ohne Peter Finger, den Initiator der „International Guitar Night“, wäre die deutsche Gitarrenszene wohl kaum da, wo sie heute steht. Als einem der anerkanntesten Fingerstyle-Virtuosen gelingt es ihm immer wieder, die besten und interessantesten Musiker für die Konzert-Tournee zu gewinnen.

Fingers eigene Musik ist emotional und voller Poesie, unaufdringlich und elegant. Und immer spielt er seine Melodien auf eine ganz eigene, unnachahmliche Art. Mal gelassen und ruhig, plötzlich voller Kraft und Energie. Peter Finger nimmt sein Publikum mit auf eine musikalische Reise, die man nicht vergisst.

Als besonderes Highlight präsentiert sich Finger an diesem Abend zusammen mit seinem langjährigen Freund und musikalischen Sparringspartner, Florian Poser. Nach großen Erfolgen in den 1980er Jahren und mehreren Platteneinspielungen ist das Duo mit seiner seltenen und äußerst reizvollen Kombination aus Gitarre und Vibraphon nun wieder zurück. Die so unterschiedlichen und gegensätzlichen Klänge ihrer Instrumente verschmelzen auf der Bühne zu einem Feuerwerk aus rhythmischen und melodiösen Elementen zu wunderbar hörenswerten Klangbildern.

Weitere Infos unter: www.peter-finger.com 

Eintrittskarten für diese Veranstaltung in der Ulrichskirche

TiM – Ticket im Galeria-Kaufhof, Markt, Tel. 0345 565 50 50,

MZ – Service-Center,  Markt, Tel. 0345 565 56 00 sowie über alle weiteren MZ-Service Center im südlichen Sachsen-Anhalt – Ticket Hot Line: 0345 – 2029771

Ticket – Galerie im StadtCenter Rolltreppe ; 0345 – 6888 6888

Ticket-Galerie in Leipzig, Hainstraße 1, Tel… 0341 14 14 14

Theaterkasse Halle; Gr. Ulrichstraße 50: Tel.: 0345 – 5110 777 (ab 1. 5. 2011)

sowie alle weiteren CTS – Eventim Vorverkaufsstellen in Mitteldeutschland


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Termine